Trainieren wie ein Astronaut

Trainingsgerät der Astronauten astronaut_2

Ausdauer und Kraft unseres Körpers gleichzeitig trainieren?
Und das täglich und mit wenig Zeitaufwand?
Unmöglich!
So lautet die weit verbreitete Meinung … und es geht doch:
Mit einem Sportgerät, das so flach zusammenzulegen ist, dass es unter Ihr Sofa passt.
Und doch so wirkungsvoll, dass sogar die NASA es einsetzt, um ihre Astronauten fit zu halten.

Der Rebounder

Die Rede ist vom weichen Mini-Trampolin – Rebounder genannt.
Effektiver können Sie Ihr Training nicht gestalten!
Denn nicht nur Sie trainieren, sondern die Schwerkraft trainiert für Sie mit.
Selbst wenn Sie nur ganz leicht auf Ihrem Rebounder wippen, überwinden Sie die Schwerkraft – in dem Moment, indem Sie nach oben federn.
Dann drückt Sie die Schwerkraft wieder nach unten auf das gespannte Tuch – und das katapultiert Sie wieder nach oben.
Wenn Sie ganz unten am Tiefpunkt des Wippens angekommen sind, hat sich Ihr Gewicht verdoppelt.
Wenn Sie leicht springen und dann wieder auf dem Tuch aufkommen, hat es sich verdreifacht oder sogar vervierfacht!
Sie selbst merken davon nichts – wenn die Federung Ihres Rebounders gut ist.
Dann werden Sie automatisch wieder nach oben gefedert.
Für Ihre Muskeln und Organe ist dieses „Auf und Ab” jedoch Schwerstarbeit!
Der Effekt ist ähnlich wie beim Gewichtheben:
Ihre Muskeln werden immer stärker!
Es geschieht jedoch auch das Gleiche wie beim Joggen:
Ihre Ausdauer wird immer größer!
Sie müssen sich dafür nicht einmal besonders anstrengen!
Und ganz wichtig:

ES MACHT RICHTIG SPASS!!! bellicon_premium2_01_reduz

Dafür können Sie sich auf dem Rebounder bewegen, wie Sie möchten.
Zu Beginn sollten Sie 3 bis 5 Minuten locker wippen.
Und dann ein kleines Ausdauer-Programm:
Sie können gehen, flott walken oder locker laufen.
Wenn Sie möchten, können Sie sogar hüpfen, wie man es klassischerweise mit dem Wort „Trampolin” in Verbindung bringt.

20 Minuten – so wertvoll wie ein halbstündiger Lauf

Dass ein Rebounder mehr als ein Kinderspielzeug ist, hat die NASA schon 1980 bestätigt.
In diesem Jahr begannen die Untersuchungen, mit denen nachgewiesen werden sollte, wie effektiv das Training auf den kleinen Trampolins wirklich ist.
Wissenschaftler entdeckten Erstaunliches:
Im Vergleich zum Joggen ist der Trainingseffekt auf einem Rebounder um 68% höher!
Forscher der NASA haben bei ihren Untersuchungen nachgewiesen, dass durch den dynamischen Wechsel zwischen Schwerkraft und Schwerelosigkeit die Interaktion zwischen beiden Hirnhälften verbessert wird.
So werden Sie durch den Rebounder sogar “schlauer”. :-)
Sie verbessern Ihre Fitness, Ausdauer und Kraft.
Sie regen schon innerhalb von 20 Minuten Ihre Fett verbrennenden Enzyme an und können so überflüssige Pfunde abbauen.
Trampolin-Training verbessert ihre Haltung, da Sie durch das Auf und Ab Ihre Rückenmuskeln kräftigen.
Lockeres Springen oder Wippen regt den Lymphfluss an. So stärken Sie Ihr Immunsystem.
Beim Mini-Trampolin reichen 20 Minuten – und Sie erzielen den gleichen Effekt, als wenn Sie 30 Minuten laufen.
So spart Ihnen das Training sogar Zeit!
Noch heute wird der Rebounder bei der NASA übrigens eingesetzt:
Im Vorbereitungs-Training für die Astronauten.
Und nach der Rückkehr aus dem Weltall zum Regenerieren.

Hüpfen Sie Körper und Psyche fit

Training auf dem Rebounder ist wirklich effizient!
Und es hat zusätzlich auf viele Bereiche eine positive Auswirkung:
Ihre Psyche erhält auf dem Rebounder einen Kick.
Das Hüpfen setzt Serotonin und Endorphine frei, die Glückshormone des Körpers.
Ergebnis: Sie bekommen gute Laune.
Das Wippen trainiert Ihre Balance und Ihren Gleichgewichtssinn.
So vermeiden Sie im Alltag Stürze und daraus resultierende Verletzungen.
In dem Moment, in dem Sie abheben, entlasten Sie Ihre Bandscheiben.
Diese können sich wieder mit Nährstoffen versorgen.
Bandscheibenvorfällen wird damit vorgebeugt.
Leichtes Gehen auf dem Rebounder regt die Venenpumpe an, die venöses Blut aus den Beinen zurück zum Herzen pumpt.
Daher eignet sich ein Mini-Trampolin auch gut für Krampfader-Patienten.
Also ein richtiges „Allround-Trainingsgerät” für Körper, Geist und Seele!

Wie wirkt der Rebounder?

Bewegung:

Sie spielt unbestreitbar eine wichtige Rolle für unser körperliches und seelisches Wohlbefinden.
Viele Körperfunktionen werden durch Bewegung verbessert oder erst ermöglicht, Stress wird schneller abgebaut, der Stoffwechsel angeregt und man fühlt sich insgesamt leistungsfähiger.
Viele Krankheiten lassen sich nur durch regelmäßige Bewegung verhindern oder heilen.
Das Training auf einem dynamisch-elastischen Trampolin fördert außerdem die richtige Körperhaltung.

Herz-Kreislaufsystem:

Obwohl das Training auf dem Trampolin nicht sehr anstrengend erscheint, ist es doch ein hochwirksames Herz-Kreislauf-Training.
Denn bei dieser Trainingsform müssen wirklich alle Muskeln mitarbeiten.
Das Herz-Kreislauf-System wird dadurch angeregt, Leistungsreserven aufzubauen.
Positiv ist, dass Sie sich dabei kaum – wie z.B. beim Joggen – überfordern können!

Muskelaufbau:

Das Trampolin-Training ist ein sehr effektives Muskelaufbau-Training.
Einzigartig am Trampolin ist, dass durch die wechselnden Beschleunigungskräfte alle (!) Muskeln mitarbeiten müssen und ganz unwillkürlich gefordert werden.
Die beim Abbremsen verstärkte Gravitationskraft bewirkt, dass die Muskeln stärker werden.
Interessant für Frauen ist die Stärkung der Beckenbodenmuskulatur.
Durch den verbesserten Stoffwechsel aller Gewebezellen wird sogar das sonst schwer zu beeinflussende Bindegewebe gefestigt und gestrafft.

Gelenke:

Die Knorpelschichten werden durch Bewegung dazu angeregt, Schmierflüssigkeit zu produzieren.
Ohne ausreichende Bewegung trocknet der Knorpel aus und das Gelenk schmerzt.
Das Bewegungstraining auf dem hochelastischen Trampolin ist deshalb so vorteilhaft, weil durch seine weiche Federung die Druckbelastung für die Gelenke minimal bleibt.
So ist auch dann noch ein Training möglich, wenn andere Bewegungsübungen nicht mehr gut durchgeführt werden können.

Lebensfreude:

Das Training auf dem Trampolin ist für Menschen aller Altersgruppen – vom Kind bis zum Erwachsenen in hohem Alter – möglich.
Es ist keine besondere Begabung dazu nötig und leicht zu erlernen.
Für ältere Menschen gibt es spezielle Haltestangen, die an den Seiten angebracht werden.
Jeder erfährt dabei, dass er etwas leisten kann.
Und das Wichtigste: Es macht Spaß!

Immunsystem:

Die Pumpwirkung der Muskulatur beschleunigt auch den Lymph-Kreislauf, der für die Entgiftung des Körpers zuständig ist.
Durch das moderate Bewegungstraining wird zusätzlich die Abwehrzellen-Produktion angeregt.
So wird das Immunsystem gestärkt und Sie sind weniger anfällig für Krankheiten und Allergien.

Gewichtskontrolle:

Durch das Training auf dem Trampolin werden ausnahmslos alle Muskeln des Körpers beansprucht und der Stoffwechsel so besonders stark angeregt.
Es sorgt auch für eine Aktivierung der Peristaltik (Darmmuskel-Aktivität oder -Arbeit) und damit für kürzere Verdauungs-Zeiten.
Für eine Gewichtsreduzierung ist das von ausschlaggebender Bedeutung.
Und nur bei moderater Bewegung kann Fett verbrannt werden.
Das sanfte Training auf dem weichen Trampolin kommt dem sehr entgegen.
„Power-Training” verbrennt zunächst nur die schnell verfügbaren Kohlehydrate und hilft nicht (!) bei der Gewichtsreduzierung.

Balance:

Wenn Sie auf dem Trampolin üben, muß Ihre gesamte Körpermuskulatur ständig dafür sorgen, dass Sie nicht die Balance verlieren.
Durch diese ständigen Korrekturen der Haltung wird die Körperkoordination deutlich verbessert.
Sie sind sicherer auf den Beinen und verlieren auch im Alltag nicht so schnell das Gleichgewicht.
Für ältere Menschen ist es außerdem sehr vorteilhaft, dass gleichzeitig die Knochen besser mit Mineralien versorgt und stabiler werden.
So wird der Osteoporose aktiv entgegengewirkt!
Kinder können bereits im frühen Alter ihre ersten Übungen auf dem Trampolin machen und erlernen so eine sichere Koordination.
Kinder adaptieren den wackligen Untergrund am schnellsten.

Bandscheiben:

Auf dem Trampolin ist man praktisch dazu gezwungen, lotrecht zu stehen, um die Balance zu halten.
So ist gewährleistet, dass die Bandscheibe optimal und gleichmäßig belastet wird.
Der Wechsel zwischen An- und Entspannung wirkt wie eine Massage der Bandscheiben und regt deren Stoffwechsel an.
Gleichzeitig wird die Rückenmuskulatur trainiert, sodass sie die Wirbelsäule wieder besser unterstützen kann.
Mit der gleichzeitig entspannenden Wirkung werden so Rückenschmerzen deutlich gelindert.
Bei bereits geschädigter Bandscheibe ist ein Training mit dem Medi-Swing wegen der ultraweichen Trainingsform zu bevorzugen.
Ein sanftes Training auf dem Medi-Swing ist weniger belastend als ein Spaziergang auf Waldboden.

Entspannung:

Das regelmäßige, langsame An- und Entspannen aller Muskeln wirkt wie eine Massage:
Verspannungen und Verkrampfungen lösen sich, Kopf- und Rückenschmerzen werden gelindert.
Das Herz-Kreislauf-System wird zwar gefordert, durch die rhythmische Bewegung wird jedoch gleichzeitig ein Reflex (ähnlich dem Tauchreflex) ausgelöst, der den Puls verlangsamt.
Auch auf die Seele wirkt das sanfte Schwingen beruhigend:
Die Atmung wird ruhiger, gleichmäßiger und tiefer.
Nach dem Training fühlen Sie sich daher erfrischt und die Konzentrationsfähigkeit ist deutlich verbessert.

Weitere 20 Gründe für den Rebounder – hier klicken!

Wo bekommen Sie den für Sie passenden Rebounder? Hier klicken!

Zurück zu “Fit sein

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>