Vorbereitet sein

Auf kritische Situationen vorbereitet sein und dann konsequent reagieren:

  • Achten Sie beim Gehen, Stehen und Sitzen auf eine aufrechte Haltung (Kopf und Schultern) und senken Sie nicht den Blick (Opfersignale!)!
  • Sprechen Sie laut und deutlich!
  • Bewahren Sie Ruhe – atmen Sie bewusst (ausatmen bei Anspannung)!
  • Meiden Sie unsichere Orte und Situationen und gehen Sie lieber einen Umweg!
  • Laufen Sie auf einer Straße entgegen dem Verkehr.
  • Im Spiegel von Schaufenstern, Autoscheiben und Karosserien können Sie mögliche Verfolger beobachten, ohne sich ständig (ängstlich wirkend!) umdrehen zu müssen.
  • In Fahrstühlen stellen Sie sich nie an die Rückwand, sondern neben die Schalter (Alarmknopf).
  • Wenn Sie verfolgt werden (oder dies vermuten):
    1. Langsamer gehen bis zur nächsten Ecke.
    2. Dann erst rennen.
  • Speichern Sie in Ihrem Handy eine Notrufnummer ein und halten Sie es griffbereit!
  • Informieren Sie besonders vor einem „Blind Date“ Personen, die Ihnen nahe stehen und im Notfall schnell reagieren!
  • Legen Sie deren Telefon-Nr. auf „Wahlwiederholung“, sodass Sie im Notfall nur noch diese Funktion auslösen brauchen.
  • Schreien Sie laut, wenn Sie sich bedroht fühlen, machen Sie die Öffentlichkeit auf Ihre Gefahren-Situation aufmerksam!
  • Sprechen Sie laut und deutlich aus, was der Angreifer tut und was er lassen soll („Sie fassen mich an!“ – „Lassen Sie sofort meinen Arm los!“)!
  • Verwenden Sie bei einem Angreifer (auch wenn er Ihnen bekannt ist!) niemals die Anrede „Du“, sondern immer „Sie“!
  • Sprechen Sie umstehende Personen direkt und gezielt an („Sie da, mit dem blauen Anorak, rufen Sie bitte sofort die Polizei!“)!
  • Bei körperlichem Angriff wehren Sie sich konsequent: Schreien Sie und schlagen Sie mit den Handballen gezielt zum Gesicht und treten Sie mit den Füßen gegen Schienbein oder Knie des Angreifers!
  • Benutzen Sie KEIN Abwehr-Spray! Das Risiko, sich damit selbst zu schaden oder vom Angreifer damit verletzt zu werden, ist zu groß!
  • Alltags-Gegenstände (Schlüssel, Regenschirm, Kugelschreiber) sind als Waffen oft besser geeignet, außerdem auch akustische Alarmgeräte, Trillerpfeife u. ä.
  • Hören Sie mehr auf Ihre Intuition als auf Ihren Verstand!
  • Trainieren Sie regelmäßig Selbstverteidigung oder nehmen Sie zumindest teil an einem Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungs-Kurs!

Hier finden Sie noch mehr zum Thema:

Zurück zu “Grundlagen der Selbstverteidigung

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>